Vystrčil: Wer die Freiheit behalten will, muss sie verteidigen

05-05-2020

Der Kampf der Prager für die Befreiung ihrer Stadt im Mai 1945 sollte ein Memento dafür sein, dass wenn sich die Tschechen ihre Freiheit bewahren wollen, sie nicht warten, sondern die Freiheit verteidigen müssen. Das sagte Senatschef Miloš Vystrčil (Bürgerdemokraten) auf dem Gedenkakt zu Ehren der Opfer des Prager Aufstands am Dienstag vor dem Tschechischen Rundfunk. Gemeinsam mit ihm legte auch Senatsvizechef Jiří Růžička (Top 09 und Stan) einen Kranz vor dem Rundfunkgebäude nieder. Die traditionelle Veranstaltung fand dieses Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie nur in einem kleinen Rahmen statt. Mehrere Politiker schickten ihre Kränze und Blumengebinde an den Ort des Geschehens, die Vertreter einiger Institutionen waren persönlich da. Der Tschechische Rundfunk strahlt daher eine Sondersendung mit den Reden der wichtigsten Verfassungsvertreter zu dem Ereignis aus.

Vystrčil unterstrich in seiner Rede, dass Tschechien in diesen Tagen zum 75. Male an die Momente erinnere, bei denen die Sehnsucht nach Freiheit in den Prager Aufstand gipfelte.