Tageszuwachs an Covid-19-Fällen am Montag mit 38 Fällen gering

05-05-2020

In Tschechien sind am Montag 38 Neuansteckungen mit dem Covid-19-Erreger hinzugekommen. Der Tageszuwachs war damit zwar höher als am Wochenende, andererseits jedoch niedriger als an den Werktagen der vergangenen Woche. Insgesamt sind hierzulande seit Anfang März über 260.000 Tests durchgeführt wurden, in 7819 Fällen gab es ein positives Ergebnis. Mittlerweile sind 3807 Patienten von der Erkrankung mit dem neuartigen Coronavirus genesen, demgegenüber sind 252 Menschen daran gestorben. Das sind die neusten Zahlen, die das Gesundheitsministerium in der Nacht zum Dienstag um 0.30 Uhr vorgelegt hat.

Der Coronavirus-Hotspot in Tschechien ist die Hauptstadt Prag mit bisher 1767 nachgewiesenen Covid-19-Fällen und 87 Menschen, die an der Krankheit starben. Bezogen auf die Einwohnerzahl aber ist die Lage im Kreis Karlovy Vary / Karlsbad am schlechtesten: Hier entfallen auf 100.000 Einwohner über 130 Erkrankte. Erst knapp danach folgt Prag. Am anderen Ende dieser Liste liegt der Kreis Südböhmen mit 27 Covid-19-Patienten auf 100.000 Einwohner.