Polnischer Premier Marcinkiewicz besuchte Tschechien

16-01-2006

Die Tschechische Republik und Polen planen im Bereich der Energiewirtschaft eine intensive Zusammenarbeit. Das teilte am Montag der polnische Premierminister Kazimierz Marcinkiewicz bei einem Besuch in Tschechien gemeinsam mit seinem tschechischen Amtskollegen Jiri Paroubek und mit. Des Weiteren wollen beide Länder Druck auf die alten EU-Mitglieder ausüben, damit diese ihre Arbeitsmärkte für Arbeitskräfte aus den neuen EU-Ländern öffnen. Marcinkiewicz sprach auch mit dem tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus. Das Fazit: Die Diskussion über die EU-Verfassung zu beleben wäre falsch. Beide Politiker werden als Euroskeptiker bezeichnet. Danach unterzeichneten die Schulminister Tschechiens und Polens ein Abkommen, aufgrund dessen beide Länder Teilabschlüsse von Studien, gleichwertige Bildungsabschlüsse sowie akademische Grade und Titel wechselseitig anerkennen werden.