In Prags Stadtzentrum wurden hunderte jüdische Grabsteine entdeckt

05-05-2020

Die Jüdische Gemeinde in Prag erhält weitere hunderte Pflastersteine, die bei er Umgestaltung des Wenzelsplatzes in dessen unterem Teil ausgegraben wurden. Es handelt sich dabei um zurechtgeschnittene jüdische Grabsteine, die mit dem Davidstern versehen sind. Die ursprüngliche Pflasterung werde von Hand abgebaut, Dutzende von Steinen trügen die Überreste von Texten und Hunderte von Steinen bestünden aus poliertem Marmor, sagte der Vorsitzende der Prager Jüdischen Gemeinde, František Bányai. Bisher konnten jedoch weder ein Grabstein noch der Ursprung der Steine identifiziert werden, ergänzte Bányai.

Ende vergangenen Jahres unterzeichneten die Hauptstadt und die Stadtgesellschaft TSK gemeinsam ein Memorandum mit der jüdischen Gemeinde in Prag. Damit wird es ermöglicht, der Gemeinde Pflastersteine aus der Innenstadt zurückzugeben, für deren Herstellung während des vorherigen Regimes jüdische Grabsteine verwendet wurden. Wie Bányai mitteilte, wurden allein am Dienstag etwa 50 Steine mit Inschriften und rund 500 Steine aus poliertem Marmor gefunden.