Die Stimme

27-10-2017

Vor einer Woche haben die Wähler ihre Stimmen abgegeben. In Anlehnung daran geht es im Sprachkurs dieses Mal um die menschliche Stimme.

Stimmbänder - hlasivky (Quelle: Public Domain)Stimmbänder - hlasivky (Quelle: Public Domain) Die Stimme heißt hlas. Die Stimme entsteht in den Stimmbändern – hlasivky. Entweder man hat eine helle Stimme – jasný hlas, eine hohe Stimme – vysoký hlas, eine tiefe Stimme – hluboký hlas oder aber eine kräftige Stimme – silný hlas. Hat man eine kräftige Stimme, spricht man laut – hlasitě beziehungsweise nahlas. Hat man aber eine leise Stimme – tichý hlas oder eine piepsige Stimme, heißt es im Tschechien, man habe eine Stimme wie eine kleine Bachstelze – má hlásek jako konipásek.

Am Ende eines Satzes lässt man in der Regel seine Stimme fallen – klesnout hlasem. Wenn man im Gegenteil die Stimme erhebt – zvýšit hlas, heißt es, dass man jemanden streng und kräftiger anspricht. Wenn man nervös ist, zittert einem häufig die Stimme – hlas se mu chvěje. Oder man gibt sogar keinen Laut von sich – nevydat ani hlásku.

Zweistimmiges Lied - dvojhlasá píseň (Foto: StockSnap, Pixabay / CC0Zweistimmiges Lied - dvojhlasá píseň (Foto: StockSnap, Pixabay / CC0 Beim Gesang unterscheidet man Frauenstimmen – ženské hlasy, das heißt Sopran, Mezzo-Sopran und Alt, und Männerstimmen – mužské hlasy, also Tenor, Bariton und Bass. In einem zweistimmigen Lied – dvojhlasá píseň werden zwei Melodien auf einmal gesungen. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!