Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

16-05-2020

EU-Kommission sieht Gutschein-Lösung bei Reiseabsagen kritisch

Die EU-Kommission wirft der tschechischen Regierung das Gesetz vor, das die Ausgabe von Gutenscheinen statt Rückzahlungen für abgesagte Reisen möglich macht. Der Kommission zufolge verstoße das Gesetz gegen das EU-Recht. Ein ähnliches kritisches Gutachten wie die Tschechische Republik haben auch weitere zwölf Staaten der Europäischen Union erhalten.

Tschechien will wie auch andere Länder, dass Kunden bei abgesagten Reisen wegen des Corona-Virus künftig Gutscheine bekommen anstatt ihr Geld sofort zurückzuerhalten. Die Kommission sieht darin eine Verletzung der Rechte der Bürger.

Tschechisches Außenministerium rät von Reisen ins Ausland weiterhin ab

Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) betonte am Samstag, für tschechische Bürger gilt weiterhin eine Empfehlung, nur in dringenden Fällen ins Ausland zu reisen. Bei der Rückreise in die Heimat müsse man sich mit einem negativen Test auf das Coronavirus vorweisen, ergänzte er. Petříček reagierte somit auf die Anordnung der Regierung von Rom vom Samstag, die vorsieht, dass Inlands- und Auslandsreisen ebenso wie Einreisen nach Italien ab 3. Juni wieder erlaubt werden.

Die Reiseagenturen in Tschechien zeigen sich überrascht über die Entscheidung Italiens, die Einreise für EU-Bürger in der Corona-Pandemie ab Juni wieder zu erlauben. Der Verband der Reiseagenturen Tschechiens habe dies nicht so früh erwartet, sagte der stellvertretende Verbandsvorsitzende Jan Papež am Samstag. Es liege an den einzelnen Reiseanbietern, wie sie darauf reagieren, ergänzte er.

„Samstag für Nachbarschaft“: Treffen an Grenzen zu Deutschland, Österreich und Polen

An Grenzen zwischen Tschechien und seinen Nachbarländern wurden am Samstag um 14 Uhr symbolische Nachbarschaftstreffen organisiert. Zehn Begegnungen fanden an der tschechisch-deutschen, eine an der tschechisch-österreichischen und eine an der tschechisch polnischen Grenze statt. Ihr Motto lautet: „Begegnen wir uns mit unseren Nachbarn an der geschlossenen Grenze, die wir eigentlich nicht brauchen!“

Die Organisatoren von der Initiative „Samstag für Nachbarschaft“ wollen mit der Aktion die Regierung auffordern, die wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossenen Grenzen für Wanderungen möglichst bald wieder zu öffnen. Bereits Anfang Mai haben Bürger aus Tschechien und Sachsen einen gemeinsamen Spaziergang entlang der beiderseitigen Grenze unternommen.

Corona: Weiterhin unter 100 Neuinfektionen an einem Tag

Der Tageszuwachs der Neu-Infektionen mit dem Coronavirus liegt in Tschechien weiterhin unter 100. Am Freitag wurde das Virus bei 55 Menschen nachgewiesen.

Die Gesamtzahl der Infizierten in Tschechien lag am Samstag bei 8406. Von ihnen sind 5381 bereits von der Lungenkrankheit Covid-19 genesen. Insgesamt 295 Menschen starben hierzulande an der Erkrankung. Die Daten wurden Samstagmorgen auf der Webseite des Gesundheitsministeriums veröffentlicht.

Staat erwägt Kauf der Fluggesellschaft Smartwings

Der Staat könnte einen hundertprozentigen Anteil an der Fluggesellschaft Smartwings kaufen. Das sagte der Minister für Industrie, Handel und Verkehr, Karel Havlíček, gegenüber dem Tschechischen Fernsehen am Samstag. Die Regierung müsse sich bis Ende Juni entscheiden, so Havlíček. Bereits in der vergangenen Woche sprach der Minister darüber, dass der Staat die Gesellschaft finanziell unterstützen sollte, allerdings war über Garantien für Kredite und über Kredite die Rede. Über den möglichen Kauf wird die Regierung in den nächsten Tagen verhandeln. Die Opposition stellt sich gegen das Vorhaben.

Zur Smartwings-Gruppe gehören die Fluganbieter Smartwings und České aerolinie (ČSA). Wegen der Corona-Krise mussten sie im März die meisten Flüge aus und nach Tschechien vorübergehend einstellen.

Ehemaliger politischer Gefangener Jan Decker ist gestorben

Im Alter von 92 Jahren ist am Donnerstag der ehemalige politische Gefangene und letzte Vorsitzende des Verbandes der technischen Hilfsbataillons (PTP), Jan Decker, gestorben. Darüber berichtet die Nachrichtenagentur ČTK am Freitag.

Decker war während des Zweiten Weltkriegs zu Zwangsarbeiten im Protektorat Böhmen und Mähren eingesetzt, im Mai 1945 nahm er am Prager Aufstand teil. Wegen seiner Beteiligung am Widerstand gegen das kommunistische Regime nach 1948 wurde er zu 6 Monaten Haft verurteilt. Anschließend wurde er zum Dienst bei den technischen Hilfsbataillons der tschechoslowakischen Armee (PTP) geschickt. In diesen mussten in den 1950er Jahren Menschen Zwangsarbeit leisten, die das kommunistische Regime für unbequem hielt. Bis zur politischen Wende 1989 war Decker in Arbeiterberufen tätig. Nach der Samtenen Revolution wurde er rehabilitiert und erhielt den Titel Doktor der Rechte.

Das Wetter am Sonntag, 17. Mai

Am Sonntag ist es in Tschechien heiter bis wolkig, im Nordosten und Osten des Landes gibt es Schauer. Zum Abend lockert die Bewölkung auf. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf Werte von 16 bis 20 Grad Celsius, in Böhmen bis auf 14 Grad Celsius.

16-05-2020