Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

09-05-2020

Corona: Achten Tag in Folge weniger als 100 Neuinfektionen

Der Tageszuwachs der Neu-Infektionen mit dem Coronavirus lag in Tschechien den achten Tag in Folge unter ein hundert. Am Freitag wurden 46 Menschen wurden positiv auf das Virus getestet.

Die Gesamtzahl der Infizierten in Tschechien lag bei 8078. Von ihnen sind 4414 bereits von der Lungenkrankheit Covid-19 genesen. Insgesamt 273 Menschen starben hierzulande an der Erkrankung. Die Daten wurden am Samstagmorgen auf der Webseite des Gesundheitsministeriums veröffentlicht.

Prag und Moskau planen Besprechungen zum Schutz von Kriegsdenkmälern

In der angespannten Lage zwischen Prag und Moskau ist Russland bereit, mit Tschechien auf der Grundlage des beiderseitigen Vertrages über Zusammenarbeit von 1993 zu verhandeln. Die russische Botschaft in Prag und das tschechische Außenministerium haben dies am Freitag beziehungsweise Samstag bestätigt. Tschechien hat um die Besprechungen unter anderem wegen der Streitigkeiten wegen der Beseitigung einer Statue des sowjetischen Marschalls Ivan Konew aus einem Platz in Prag ersucht. Die russische Staatsanwaltschaft leitete in Folge dessen ein Strafverfahren gegen das Rathaus des sechsten Prager Stadtbezirks ein.

Der russischen Seite zufolge soll nun vor allem über die Erfüllung von internationalen Verpflichtungen beim Schutz der Kriegsdenkmäler verhhandelt werden. Tschechien ist überzeugt, mit der Entfernung der Statue gegen keinen tschechisch-russischen Vertrag verstoßen zu haben. Das Denkmal soll später im Museum für die Geschichte des 20. Jahrhunderts untergebracht werden, das erst im Entstehen ist.

Tschechischer Brigadegeneral übernimmt Oberbefehl der EU-Mission in Mali

Die Ausbildung der Streitkräfte, aber auch die Lösung der Coronavirus-Krise sind Aufgaben für Brigadegeneral František Ridzák in Mali. Er sagte dies in einem Interview gegenüber der Nachrichtenagentur CTK am Samstag.

Er reist Mitte Mai nach Mali, um dort am 12. Juni für ein halbes Jahr die Leitung der EU-Mission zu übernehmen. Tschechien bekommt somit erstmals überhaupt den Oberbefehl bei einem internationalen Auslandseinsatz. Insgesamt etwa 700 Soldaten aus rund zwanzig Ländern sind dort tätig, aus Tschechien sind 120 Militärangehörige in Mali im Einsatz.

Hauptziel der Ausbildungsmission ist der Aufbau und das Training der malischen Streitkräfte, die gegen islamische Radikale in der Region kämpfen. Die Ausbildung wurde Anfang April in Folge der Coronavirus-Pandemie unterbrochen. Die Infektion wurde bei zehn Angehörigen der multinationalen Mission nachgewiesen.

Corona-Krise: Tschechen geraten in finanzielle Schwierigkeiten

Mehr als die Hälfte der Tschechinnen und Tschechen haben Schwierigkeiten, mit dem Einkommen in der Corona-Zeit auszukommen. Dies geht aus einer Umfrage des Kreditunternehmens Fair Credit hervor.

Demzufolge muss jeder zehnte Tscheche wegen des finanziellen Engpasses regelmäßig Geld leihen. 43 Prozent der Bürger hierzulande kommen mit ihren Einkünften nur gerade so eben über die Runden, vor dem Ausbruch der Pandemie waren es 28 Prozent.

Die Daten zeigen, dass sich die meisten Bürger bemühen, verantwortungsvoll zu handeln und trotz der Tatsache, dass viele von Ihnen mit dem monatlichen Einkommen nur gerade so eben auskommen, nicht in Schulden zu geraten“, führte Geschäftsführer von Fair Credit Tomáš Konvička an.

Beliebtheit der hormonellen Verhütung sinkt in Tschechien

Der Trend zur hormonellen Empfängnisverhütung nimmt in Tschechien immer mehr ab. Ihre Beliebtheit hat 2007 ihren Höhepunkt erreicht, seitdem sank die Zahl der Frauen, die sich mit hormonellen Tabletten vor einer Schwangerschaft schützen, auf die Hälfte. Des geht aus den Daten des Staatlichen Instituts für Medikamentenkontrolle hervor. Demzufolge wurden im vergangenen Jahr hierzulande 1,9 Millionen Packungen in die Apotheken geliefert. Laut einer Umfrage haben 49 Prozent Frauen im Alter von 18 bis 24 Jahren die vom Arzt verschriebenen Pillen genommen.

Vor allem die Angst vor Nebenwirkungen wie Thrombosen und Gewichtszunahme führe die Frauen dazu, auf die hormonelle Verhütung zu verzichten, wie der Arzt Tomáš Fait vom Verhütungsforum gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK anführte. Über 25 Prozent der Frauen gaben in einer Umfrage an, sie hätten keinen konkreten Grund für diese Entscheidung.

Neues Elefantenbaby im Prager Zoo

Im Prager Zoo ist erneut ein Elefantenbaby geboren worden. Elefantenkuh Janita hat in der Nacht zum Samstag ein kleines Weibchen zur Welt gebracht. Das Jungtier ist wohlauf, die Tragzeit betrug 683 Tage, teilte Zoodirektor Miroslav Bobek am Samstagmorgen mit. Die Mutter Janita wurde 2012 von Sri Lanka nach Tschechien gebracht, der 1963 in Barma geborene Vater Ankhor kam 1989 aus dem Tierpark Berlin nach Prag.

Es handelt sich um die zweite Geburt eines Elefanten in Prag in diesem Jahr. Bereits im März ist dort ein Elefantenweibchen zur Welt gekommen. Im Prager Zoo werden Elefanten seit 1933 gezüchtet. Das erste Jungtier kam dort 2013 zur Welt.

Wetter am Sonntag, 10. Mai

Am Sonntag ist es in Tschechien leicht bewölkt, am Nachmittag werden von Westen her die Wolken dichter. Im böhmischen Landesteil gibt es örtlich Schauer beziehungsweise Gewitter. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf 22 bis 26 Grad, in Südmähren bis auf 28 Grad |Celsius.

09-05-2020