Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

06-05-2020

Corona-Studie: Dunkelziffer der Infizierten in Tschechien ist sehr gering

Die Dunkelziffer der mit dem neueartigen Coronavirus infizierten Menschen in Tschechien ist sehr gering. Das hat eine großangelegte Studie des Gesundheitsministeriums gezeigt. Das Ressort veröffentlichte am Mittwoch die vorläufigen Ergebnisse. Demzufolge liegt der Anteil der unentdeckt Erkrankten an der Gesamtpopulation bei einigen Promille.

Beim repräsentativen Stichprobentest unter 26.549 Tschechinnen und Tschechen wiesen nur bei 107 Menschen Antikörper auf. Der geringste Anteil der Infizierten wurde in Brno / Brünn festgestellt, der höchste in der Region von Litovel in Mähren, die vor einigen Wochen noch komplett unter Quarantäne stand. Auch dort lag der Wert aber unter fünf Prozent der Getesteten. Den Schätzungen nach weisen 27 bis 38 Prozent der Erkrankten keine Symptome auf.

Die Regierung hält an der schrittweisen Lockerung der Maßnahmen fest. Man müsse sich auf lokale Infektionsherde konzentrieren wie etwa das Gebiet von Cheb / Eger und in den zurückliegenden Tagen auch auf die Hauptstadt, sagte Gesundheitsminister Adam Vojtěch am Mittwoch vor Journalisten in Prag.

Covid-19: Mehr als die Hälfte der Erkrankten ist genesen

Die Zahl der Neu-Infektionen mit dem Coronavirus lag am Dienstag in Tschechien bei 77. Das ist der höchste Tageszuwachs seit fünf Tagen. Andererseits wurden rund 9000 Tests durchgeführt, das ist die höchste Zahl für einen Tag überhaupt. Der Anteil der positiven Ergebnisse an den Tests stieg auf 0,85 Prozent, am Montag lag er noch bei 0,5 Prozent.

Die Gesamtzahl der Infizierten seit dem Ausbruch der Epidemie in Tschechien am 1. März betrug am Mittwochmorgen 7899. Von der Lungenkrankheit Covid-19 sind bisher 4017 Menschen genesen, das heißt mehr als die Hälfte der Erkrankten. Insgesamt 258 Patienten sind hierzulande an der Erkrankung gestorben. Die Daten wurden auf den Webseiten des Gesundheitsministeriums am Mittwochmorgen veröffentlicht.

Termine der Abitur- und Aufnahmeprüfungen stehen fest

Die Abiturprüfungen werden in diesem Jahr vom 1. bis 3. Juni, und die Aufnahmeprüfungen zu Schulen der Sekundärstufe am 8. und 9. Juni stattfinden. Bildungsminister Robert Plaga (Ano) gab die Termine am Mittwoch bekannt.

Die Schüler würden mehr Zeit für die Ausarbeitung der Aufgaben haben, weil sie in Folge der Corona-Krise schlechtere Bedingungen für die hätten, sagte der Minister. Die Schulen hierzulande wurden Mitte März geschlossen. Für Abiturienten und Schüler der Abschlussklassen beginnt der Unterricht unter strengen Auflagen wieder am 11. Mai.

Kein Pflichtabitur in Mathematik – Abgeordnetenhaus dafür

Mathematik soll kein Pflichtfach bei den Abiturprüfungen in Tschechien sein. Das Abgeordnetenhaus hat am Mittwoch einen entsprechenden Vorschlag der Regierung gebilligt. Laut Bildungsminister Robert Plaga soll zunächst an einer Verbesserung des Unterrichts gearbeitet werden.

Ursprünglich sollten tschechische Gymnasiasten ab 2021 eine verpflichtende Abiturprüfung in Mathematik ablegen. Sollte auch der Senat der Vorlage zustimmen, werden sie künftig weiterhin zwischen Mathematik und einer Fremdsprache wählen können.

Sozialdemokratischer Kreishauptmann kündigt Parteiaustritt an

Der Kreishauptmann im Kreis Plzeň / Pilsen, Josef Bernard, verlässt die sozialdemokratische Partei (ČSSD). Er kündigte seinen Parteiaustritt am Mittwoch via Facebook an. Der Regionalpolitiker begründete seine Entscheidung mit Streitigkeiten mit der Parteiführung in Pilsen. Er fühle, dass diese an der Zusammenarbeit mit ihm nicht mehr interessiert sei, schrieb Bernard.

Auf der nächsten Sitzung der Kreisregierung wolle er seine Funktion des Kreishauptmanns anbieten, teilte der Regionalpolitiker mit.

CzechTourism: Besucher aus Nachbarländern sind von großer Bedeutung

Touristen aus den Nachbarländern sind von großer Bedeutung für alle Regionen der Tschechischen Republik. Das sagte der Leiter der staatlichen Agentur CzechTourism Jan Herget am Mittwoch gegenüber der Presseagentur ČTK. „Sie sind gewünschte Kunden, weil sie Tschechien ziemlich gut kennen und auch weniger bekannte Orte besuchen“, sagte Herget.

Herget zufolge reisen jährlich über zwei Millionen Touristen aus Deutschland nach Tschechien, weitere 1,7 Millionen Besucher kommen aus Österreich, Polen und der Slowakei. Laut einer Untersuchung der Agentur CzechTourism haben bereits drei Viertel Deutsche mal Tschechien besucht, eine Hälfte von ihnen plant wieder ins Nachbarland zu reisen. Die meisten Besucher kommen aus Sachsen und aus Bayern. Nach einer früheren Aussage von Außenminister könnte Tschechien seine Grenzen mit den Nachbarstaaten ab Juli wieder öffnen.

Das Wetter am Donnerstag, 7. Mai

Am Donnerstag ist es in Tschechien heiter, im Norden und Nordosten des Landes bewölkt. Die Tageshöchstwerte steigen auf 14 bis 20 Grad Celsius.

06-05-2020