Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

02-05-2020

Corona: Zahl der Neu-Infektion ist wieder gering

Die Zahl der Neu-Infektionen mit dem Coronavirus lag am Freitag in Tschechien bei 55. Das bedeutet nach einem leichten Aufstieg an drei Tagen in FOlge wieder einen deutlichen Rückgang. Allerdings wurden am Freitag, der als Staatsfeiertag in Tschechien begangen wird, nur knapp 4200 Tests durchgeführt. Der Anteil der positiven Ergebnisse an den Tests lag bei 1,31 Prozent.

Die Gesamtzahl der Infizierten seit dem Ausbruch der Epidemie hierzulande am 1. März betrug 7740. Von der Lungenkrankheit Covid-19 sind bisher 3378 Menschen genesen. Insgesamt 241 Patienten sind hierzulande an der Erkrankung gestorben. Die Daten wurden auf den Webseiten des Gesundheitsministeriums am Samstagmorgen veröffentlicht.

Corona-Krise: Staat bezahlt ein Drittel der Miete für betroffene Unternehmer

Der Staat will ein Drittel die Mietkosten für diejenigen Gewerbetreibenden bezahlen, die in Folge der Regierungsmaßnahmen in der Corona-Krise ihre Betriebe schließen mussten. Die Hilfe soll die Zeitspanne vom 12. März bis Ende Juni betreffen. Ein Drittel der Miete sollte der Mieter, ein Drittel der Vermieter und ein Drittel der Staat begleichen, sagte Premier Andrej Babiš (Ano) gegenüber dem Nachrichtenserver iDNES.cz am Samstag. Die Unterstützung beziehe sich nach seiner Aussage unter anderem große und kleine Geschäfte, Gaststätten und Friseursalons.

„Der Staat wird sich an Mietkosten beteiligen, wenn der Mieter und der Vermieter eine Ermäßigung vereinbaren“, führte Industrie- und Handelsminister Karel Havlíček an.

Lehrer-Kammer kritisiert mangelnde Informationen zur Öffnung der Schulen

Die Lehrer-Kammer wirft dem Bildungsministerium Chaos angesichts der geplanten Wiedereröffnung der Schulen in Tschechien vor. Den Schulen fehle es an Informationen und verbindlichen Hinweisen, kritisiert die Kammer in einer Presseerklärung, die am Samstag veröffentlicht wurde. Die Schul-Direktoren müssten sämtliche Verantwortung für die Wiederaufnahme des Unterrichts übernehmen, heißt es in der Erklärung.

Das Bildungsministerium antwortete auf einer Anfrage der Nachrichtenagentur ČTK, die methodischen Hinweise seien am Freitag auf einer Pressekonferenz vorgestellt worden und würden ab diesem Samstag an die Schulen verschickt.

Dem Fahrplan der Regierung zufolge sollen ab 4. Mai Kindergärten hierzulande wieder öffnen, ab 11. Mai wird der Unterricht für Abiturienten und Schüller in Abschlussklassen der Grundschulen teilweise wieder gestartet. Ab 25. Mai sollen Kinder der ersten bis fünften Grundschulklasse wieder zur Schule gehen.

Theater bleiben trotz Lockerungen der Sperre geschlossen

Die meisten Theater in Prag bleiben trotz der Lockerung der geplanten Corona-Sperre bis zum Saisonende geschlossen. Die Regierung hat beschlossen, die Theater dürfen ab 11. Mai wieder öffnen, allerdings bei der Besetzung nur bestimmter Sitze und für höchstens 100 Besucher. Für die Theater lohnt sich allerdings laut einem Bericht der Nachrichtenagentur ČTK nicht, unter diesen Bedingungen den Betrieb aufzunehmen.

Es würde die ökonomischen Verluste vertiefen, für eine so niedrige Zahl der Zuschauer zu spielen, führte ein Sprecher des Nationaltheaters an. In diesem Sinne haben sich auch Vertreter kleiner Theaterbühnen in der Hauptstadt gegenüber der ČTK geäußert.

Umfrage: 30 Prozent Tschechen rechnen mit Coronavirus bis Frühling 2021

Dreißig Prozent der Menschen in Tschechien sind überzeugt, dass die Coronavirus-Krise in diesem Jahr nicht zu Ende gehen und mit Pausen bis Frühling kommenden Jahres dauern wird. Das hat eine Online-Umfrage gezeigt, die von dem Versicherungsunternehmen Mutumutu und der Agentur EMA data durchgeführt wurde. Bei einer Umfrage vor einem Monat haben nur zwei Prozent der Befragten eine solche Entwicklung erwartet.

Dreißig Prozent gaben an, die Gesellschaft werde im Herbst zum Leben wie vor der Covid-19-Epidemie zurückkehren. Zwanzig Prozent erwarten eine Rückkehr zur Normalität schon im Juni, wie Mutumutu-Leiter Jindřich Lenz anführte.

Gegenüber früheren Erhebungen ist auch der Anteil derjenigen Menschen gestiegen, für die die Epidemie und die damit verbundenen Maßnahmen negative finanzielle Auswirkungen haben. Diese wurden von 59 Prozent der Befragten angegeben.

Tschechen müssen Wasser sparen

Wegen der Dürre dürfen in mehreren Gemeinden in ganz Tschechien keine Gärten mehr mit Trinkwasser gegossen werden. Zudem dürfen private Bade- oder Swimmingpools nicht mit Trinkwasser gefüllt werden. In manchen Gemeinden gilt das Verbot wegen der anhaltenden Dürre bereits seit dem letzten Sommer, weitere schließen sich im Mai 2020 der Sperre an, wie das Tschechische Fernsehen am Freitag berichtet hat.

Nach Daten aus dem Projekt InterSucho seien unter anderem die Region westlich von České Budějovice / Budweis, das Isergebirge und das Gebiet am Fuße Riesengebirges sowie die Berglandschaften des Nízký Jeseník und des Odergebirges in Mähren von extremer Dürre betroffen. Eine bessere Lage herrsche in Südmähren, im südlichen Teil des Kreises Vysočina und in einigen Teilen der Kreise Mittelböhmen, Plzeň / Pilsen und Ústí nad Labem / Aussig.

Das Wetter am Sonntag, 3. Mai

Am Sonntag ist es in Tschechien veränderlich bis stark bewölkt, mit Regenschauern in den meisten Teilen des Landes. In höheren Berglagen geht der Regen in Schnee über. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 12 bis 16 Grad Celsius, in Südmähren bei 18 Grad.

02-05-2020