Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

24-01-2019

Tschechien unterstützt venezolanische Opposition

Tschechien unterstützt die Anstrengungen der Opposition in Venezuela wieder zur Demokratie zurückzukehren. So kommentierte Außenminister Tomáš Petříček via Twitter die Lage in dem südamerikanischen Krisenland. Laut dem Sozialdemokraten ist jedoch wichtig, dass die Proteste gewaltfrei bleiben. Er fühle sich an die Samtene Revolution in der Tschechoslowakei erinnert, meinte Petříček.

Seit Jahren wird Venezuela von einer schweren politischen und wirtschaftlichen Krise erschüttert. Nachdem die USA und weitere Staaten am Donnerstag den oppositionellen Parlamentspräsidenten Juan Guaidó als Staatschef anerkannten brachen im ganzen Land Unruhen aus. Die EU forderte die Regierung des sozialistischen Staatspräsidenten Nicolas Maduro dazu auf, schon bald für demokratische Neuwahlen zu sorgen.

Premier Babiš will engere Beziehungen mit Brasilien

Tschechien habe ein großes Interesse an engeren Wirtschaftsbeziehungen zu Brasilien. Dies sagte Premier Andrej Babiš nach einem Treffen mit dem neuen brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro am Rande des Weltwirtschaftsgipfels in Davos. Der südamerikanische Staat bietet laut Babiš viele Möglichkeiten für das Industrie- und Wissenschaftsland Tschechien.

Premier Babiš lud das brasilianische Staatsoberhaupt zudem zu einem Besuch nach Prag ein. Jair Bolsonaro ist seit Anfang des Jahres Präsident Brasiliens, der Politiker gilt wegen seiner rechtsextremen, rassistischen und homophoben Äußerungen als stark umstritten.

Erbprinz von Liechtenstein: Klage eher Notlösung

Man hätte mit Tschechien lieber über das enteignete Eigentum des Fürstentums verhandelt, sah sich am Ende jedoch zur Klage gezwungen. Dies sagte Erbprinz Alois von Liechtenstein in einem Gespräch gegenüber der Pressagentur CTK am Donnerstag. Eine Lösung von Fragen aus der Vergangenheit sei im Interesse beider Länder, so das amtierende Staatsoberhaupt des kleinen Alpenstaates.

Das Fürstenhaus Liechtenstein war nach 1945 auf Grundlage der sogenannten Beneš-Dekrete enteignet worden. Die Fürstenfamilie und der tschechische Staat streiten bereits in zwei Fällen vor Gericht über Grundstücke. Hauptfrage ist dabei, ob Fürst Franz Josef II. von und zu Liechtenstein in den 1930er Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hatte. Ende vergangenen Jahres reichte die Stiftung des Hauses Liechtenstein eine weitere Klage ein.

Illegale Giftmülldeponie bei Frýdek-Místek entdeckt

Örtliche Behörden haben in Staré město bei Frýdek-Místek eine illegale Giftmülldeponie entdeckt. Dies bestätigte eine Sprecherin des Magistrats der mährisch-schlesischen Stadt. Demnach befinden sich auf der Halde rund 200 Fässer mit insgesamt 500.000 Litern brennbarer Chemikalien.

Die Fässer sollen von einer polnischen Firma abgestellt worden sein. Die Polizei bewacht die Deponie und zu der Angelegenheit tagt der Krisenstab des Magistrats von Frýdek-Místek

Jahresbilanz: Pkw-Produktion in Tschechien erreicht neuen Rekordwert

Die Produktion von Pkw hat vergangenes Jahr in Tschechien einen neuen Rekord erreicht. Insgesamt seien 1,437 Millionen Wagen vom Band gelaufen, gab der Verband der Autohersteller am Donnerstag bekannt. Dies war ein Anstieg von 1,7 Prozent gegenüber 2017. Damit sind die Zahlen das fünfte Jahr in Folge gewachsen.

Von den drei Pkw-Herstellern hierzulande verzeichneten Škoda auto und TPCA jeweils Zuwächse, während bei Hyundai die Produktion um 4,6 Prozent sank. Die VW-Tochter Škoda fertigte im vergangenen Jahr über 886.000 Autos, bei Hyundai waren es 340.000 Wagen und bei TPCA knapp 211.000 Pkw.

Tennis: Kvitová steht im Finale der Australian Open

Tennisspielerin Petra Kvitová hat das Finale der Australian Open erreicht. Dort kommt es aber nicht zum erhofften rein tschechischen Duell, weil Karolína Plíšková am Donnerstag ihr Halbfinale verlor. Für Kvitová ist es der erste Finaleinzug in Melbourne und der dritte insgesamt bei einem Grand-Slam-Turnier.

In der Vorschlussrunde besiegte die 28-jährige Tschechin die Überraschungshalbfinalistin Danielle Collins aus den USA mit 7:6 und 6:0. Karolína Plíšková unterlag hingegen der Japanerin Naomi Osaka in drei Sätzen mit 2:6, 6:4 und 4:6. Das Finale zwischen Kvitová und Osaka wird am Samstag ausgetragen.

Das Wetter am Freitag, 25. Januar

Am Freitag ist es überwiegend bewölkt in Tschechien, im Tagesverlauf klart es von Südwesten her jedoch auf. Im ganzen Land ist mit vereinzelten Schneefällen zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -5 bis -1 Grad Celsius, in den Bergen sinkt das Thermometer auf bis zu -7 Grad.

24-01-2019