Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

18-01-2019

Verwirrung um tschechisch-chinesisches Außenministertreffen

Ein Treffen des tschechischen Außenministers und seines chinesischen Amtskollegen sei wegen der Causa Huawei abgesagt worden. Dies sagte Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman in einem Fernsehinterview am Donnerstag. Er verwies dabei auf die tschechischen Spionagevorwürfe gegen den chinesischen Mobilfunkhersteller.

Tschechiens Chefdiplomat Tomáš Petříček widersprach hingegen dem Staatsoberhaupt. Die Gespräche seien lediglich in den Februar verlegt worden, teilte der Sozialdemokrat am Freitag vor Journalisten mit. Zeman hatte in der Vergangenheit vor wirtschaftlichen Konsequenzen für Tschechien gewarnt, sollte man an den Vorwürfen gegen Huawei und chinesische Regierung festhalten.

Babiš will strategische Partnerschaft mit Indien

Tschechiens Premier Andrej Babiš will die bilateralen Beziehungen mit Indien stärken und auf die Ebene einer strategischen Partnerschaft bringen. Dies sagte der Ano-Politiker am Freitag bei der Eröffnung eines Investorenforums im indischen Bundesstaat Gujarat. Beide Länder hätten eine ähnliche Vision des weltweiten Wohlstands, der auf Demokratie und Menschenrechten beruhe, so Babiš in seiner Rede. Er betonte dabei enge Beziehungen in den Bereichen Handel, Investitionen, Energie und Wissenschaft hervor.

Der tschechische Premier wird bei seinem Besuch von einer Wirtschaftsdelegation mit Vertretern von über 40 tschechischen Firmen begleitet. Indien ist nach Singapur und Thailand die dritte und letzte Station auf seiner einwöchigen Asienreise.

Höhere Flüchtlingszahl an Grenze zwischen Tschechien und Deutschland

Die Zahl der Flüchtlinge, die illegal die tschechisch-deutsche Grenze überschritten haben, ist 2018 gestiegen. In den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres wurden insgesamt 3931 Flüchtlinge an der Grenze festgehalten. Das sind elf Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Daten wurden von der Nachrichtenagentur ČTK veröffentlicht, sie stützt sich auf Angaben des deutschen Bundesinnenministeriums. Wesentlich mehr Flüchtlinge als an der Grenze zu Tschechischen seien an der Grenze zu Österreich festgenommen worden, und zwar 10.319 Personen, teilte das Ressort mit.

Babiš zuversichtlich bei EU-Audit zu Agrofert

Er verfolge die Untersuchungen der Europäischen Union beim Staatlichen Agrar-Interventionsfonds zu seinem Ex-Konzern Agrofert nicht. Dies sagte Tschechiens Premier Andrej Babiš am Freitag gegenüber Journalisten. Die EU untersucht derzeit Vorwürfe, wonach Babiš immer noch federführend bei Agrofert sein soll und sich wegen der EU-Förderung an das Unternehmen in einem Interessenskonflikt befindet.

Die ganze Causa sei nur künstlich von den tschechischen Europaabgeordneten aufgewirbelt worden, so der Ano-Politiker. Er sei sich sicher, dass die Untersuchungen gut für ihn ausgehen werden. Renommierte Juristen haben unlängst in einer Studie vor allem die Beziehungen von Babiš zu den beiden Treuhandfonds untersucht, die seit Frühjahr 2017 den Konzern Agrofert leiten. Demnach sind die Fonds dazu angehalten, im Sinne des Gründers zu handeln.

Fußball: Freundschaftsspiel mit Brasilien bestätigt

Im März trifft Tschechiens Fußballnationalmannschaft in einem Freundschaftsspiel auf Brasilien. Dies bestätigte der tschechische Fußballverband am Freitag. Das Spiel gegen die fünfmaligen Weltmeister soll in der Prager Eden-Arena stattfinden, und zwar kurz nach dem ersten WM-Qualifikationsspiel der Tschechen in England.

Ursprünglich sollte Tschechien in Dresden ein Freundschaftsspiel gegen Argentinien austragen. Man habe sich jedoch nicht einigen können, weshalb man sich nun für Brasilien entschieden, heißt es aus dem Verband.

Karel Gott sagt Geburtstagsgala ab

Die tschechische Schlagerlegende Karel Gott hat ein feierliches Konzert zu seinem 80. Geburtstag im Juli abgesagt. Darüber berichtete die Boulevardzeitung Blesk unter Berufung auf die Pressestellte des Sängers. Die geschwächte Immunität Gotts lasse keine ausreichenden Vorbereitungen auf die Gala in der Prager 02-Arena zu, heißt es in der Stellungnahme. Bereits angesetzte Konzerte sollen aber trotzdem stattfinden.

Die tschechische Schlagerlegende Karel Gott feiert am 14. Juli ihren 80. Geburtstag. Der auch als die „goldene Stimme aus Prag“ bekannte Sänger war vor drei Jahren an Lymphdrüsenkrebs erkrankt, gilt aber nach mehreren Operationen und Chemotherapien als geheilt. Karel Gott steht seit mehr als 60 Jahren auf der Bühne. Er hat im Laufe seiner Karriere Schätzungen zufolge mehr als 30 Millionen Tonträger verkauft.

Das Wetter am Samstag, 19. Januar

Am Samstag ist es teils heiter, teils bewölkt in Tschechien. Vor allem im Osten des Landes ist es den ganzen Tag über wolkenlos. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -2 und 0 Grad Celsius.

18-01-2019